Mo-So, 16.-22.9.:    ESGibt immer einen Weg! – Sieben Tage draußen unterwegs

Wanderwoche in der Fränkischen Schweiz

Nach dem Besuch unserer Nachbar-ESGn in Bamberg und Bayreuth laufen wir los, wandern und paddeln durch die Fränkische Schweiz, schlafen im Heu, in Höhlen und Kirchen, erkunden die bezaubernde Landschaft und beeindruckende Lebensgemeinschaften, lernen uns und andere laufend neu kennen.

Kosten für Fahrt, Übernachtungen, Gebühren (ohne Verpflegung):  95 € p.P.

Infos und Anmeldung per Kontaktformular

„Mo-So, 16.-22.9.:    ESGibt immer einen Weg! – Sieben Tage draußen unterwegs“ weiterlesen

So 28.7., 19.00 Abendgottesdienst

Herzliche Einladung zu unserem letzten Abendgottesdienst vor der Sommerpause in der ESG Kapelle:

  • ansprechende Ansprache mit hilfreichen Anregungen zum Glauben und Leben im Alltag,
  • gemeinsames Singen mit Klavierbegleitung und
  • besonderem Segen für die Leute, die Würzburg verlassen.
  • Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Abendessen mit lauter netten Leuten

Ideen des nachhaltigen Unternehmertums und der Sozialen Marktwirtschaft in der Lehre verankern

(von li.:) Prof. Dr. Franz-Josef Eichhorn (FHWS), Hochschulpfarrer Matthäus Wassermann (ESG), Prof. Dr. Harald Bolsinger (FHWS), Prof. Dr. Olof Brunninge (JIBS), Prof. Dr. Steffen Hillebrecht (FHWS) beim Koordinationstreffen an der FHWS (Foto: Lisa Schätzlein)

Eine internationale Partnerschaft initiiert Entwicklung eines bilingualen, interdisziplinären Lehrmoduls

Gemeinwohlorientiertes, nachhaltiges Unternehmertum wird durch das geistige Fundament der Sozialen Marktwirtschaft gefördert. Der Vertrag von Lissabon sieht vor, dass die EU von einer sozialen Marktwirtschaft geprägt sein soll. Um dieses historische Gedankengut für die Unternehmerausbildung fruchtbar zu machen, initiierte die Fakultät Wirtschaftswissenschaften (FHWS) in Kooperation mit der Evangelischen Studentengemeinde (ESG) Würzburg die Entwicklung eines bilingualen Lehrbausteins im Rahmen des „Ethical Entrepreneurship Education 4 Europe“-Netzwerks.

Soziale Marktwirtschaft verbindet eine freiheitliche Marktwirtschaft mit Institutionen, die fairen Wettbewerb und ausgeglichene soziale Sicherung gewährleisten. Ihre ersten Nachkriegsursprünge gehen auf den so genannten Freiburger Kreis zurück. Es ist international kaum bekannt, dass diese Denkweisen ihre Wurzeln im Widerstand gegen die Nazis hatten. „Ideen des nachhaltigen Unternehmertums und der Sozialen Marktwirtschaft in der Lehre verankern“ weiterlesen

Mo-Fr, 22.-26.7.: Lern-Oase

Gemeinsame Lerntage am Semesterende mit festem Zeitrahmen, Verpflegung und Pauseangeboten zur Vorbereitung auf Prüfungen in den ruhigen Räumen und dem grünen Hof der ESG. Arbeitsplätze, Obst und Getränke und Impulse für Körper und Geist werden angeboten, die schattige Terrasse und der nahe Ringpark kann genutzt werden. Mittags gemeinsames Essen in der nahen Mensa.

Beitrag: 10,- Euro, Info und Anmeldung (für mind. 5 Halbtage) bis zum 15.7. per Kontaktformular