Fahrt zum Kirchentag in Dortmund

„Was für ein Vertrauen“ – unter diesem Motto steht der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag vom 19.-23. Juni in Dortmund.

Auf die Teilnehmer aus allen Generationen warten vier Tage voller Aktionen und Diskussionen, Gottesdienste und Konzerte, Gespräche und Begegnungen. Die Evangelische Jugend und die Evangelische Studentengemeinde Würzburg bieten dazu eine gemeinsame Fahrt im Reisebus an, mit Tages- oder Dauerkarte und Organisation des Quartiers vor Ort.

Die Übernachtung mit Frühstück erfolgt in der Regel im Gemeinschaftsquartier, ab 35 Jahren kann auch ein Privatquartier gebucht (aber nicht garantiert) werden. Ein gemeinsamer Tagesbeginn sowie ein Treffpunkt am Abend ist vorgesehen, ebenso ein Vortreffen der Teilnehmer am 15. Mai in der ESG. Die Leitung haben Hochschulpfarrer​ Ralph Baudisch und Dekanats-Jugendreferentin​ Magdalena Kurt, Flyer und Anmeldungen gibt es in Ihrer Kirchengemeinde oder direkt bei EJ und ESG. Anmeldeschluss ist am 1.4.2019.​

Flyer Kirchentag 2019 innen

Flyer Kirchentag 2019 aussen

So 17.03., 19.00 H: Abendgottesdienst in der ESG

Abendgottesdienst in der ESG

Lasst uns in der Passionszeit Gottesdienst feiern und damit aus unserem Lern- und Arbeitsalltag ausbrechen; so kann die neue Woche mit einem kleinen Höhepunkt beginnen.

Gerade der Blick auf das Leiden Christi kann uns trösten, neue Kraft und hilfreiche Impulse für unser Leben geben. So gestärkt, können wir aufbrechen in die neue Woche und die Aufgaben anpacken, die vor uns liegen.

Nach dem Gottesdienst gibt es ein kleines Fastenessen. Wer mag, ist herzlich eingeladen, noch ein wenig zu bleiben und mit netten Leuten zusammen zu sein.

Do 14.3., 18.00h: Passionsandacht „Kein Stein auf dem anderen…“

Zwei Tage vor dem 75. Jahrestag der Zerstörung Würzburgs feiern wir Passionsandacht im Gedenkraum im Grafeneckart am Rathaus unter dem Motto „Kein Stein auf dem anderen…“

Vor dem Modell und den Bildtafeln der zerbombten Stadt, an diesem Ort der Passion halten wir inne, schweigen und hören, beten und gedenken des Leidenswegs Jesu und viel zu vieler Menschen nach ihm.

Mi, 13.3., 20.00 h: Inspiration am Abend

Wer wünscht sich das nicht: Licht in dunklen und finsteren Momenten, Durchblick und Überblick in unübersichtlichen Zeiten, Hilfe und Beistand, wenn alles schiefzulaufen droht – einen, der treu zu mir steht – ohne Wenn und Aber!

Ganz leise, ohne kreischendes Getöse, ohne schrille Reklame und marktschreierische Rhetorik wird der angekündigt, nach dem sich so viele Menschen sehnen. Darum und um den geht es im Hauskreis.

Herzliche Einladung zum Hauskreis in der ESG am Mittwoch, 13. März, 20.00 Uhr. Wir besprechen den schönen und weitsichtigen Abschnitt aus dem Propheten Jesaja 42,1-9.

Herzliche Einladung, kommt und seht, wie freundlich unser Herr ist … .

Mi 20.2., 20.00 h: Inspiration am Abend: „Ver-Antwort-ung“

Am Mittwoch, 20. Februar, 20.00 Uhr beschäftigen wir uns noch einmal mit dem Thema “Verantwortung”. Wofür trage ich Verantwortung oder für wen möchte ich verantwortlich sein? Braucht Ver-Antwort-ung ein Gegenüber?

Bei unserem gemeinsamen Nachdenken über die Last und Lust von Verantwortung lassen wir uns inspirieren von biblischen Beispielen, bei denen Menschen bereit sind Verantwortung zu tragen; so z.B. lässt ein Wanderer alles stehen und liegen, weil da einer vor ihm auf der Straße liegt – niedergeschlagen und ausgeraubt – und kümmert sich um ihn.

19.-23.6: Fahrt zum Evangelischen Kirchentag in Dortmund

Herzliche Einladung zur gemeinsamen Fahrt zum Evangelischen Kirchentag in Dortmund vom 19. bis 23. Juni 2019.

„Was für ein Vertrauen“ – unter diesem Motto warten weitere Aktionen und Diskussionen, Gottesdienste und Konzerte, Gespräche und Begegnungen auf TeilnehmerInnen aller Generationen.

EJ und ESG Würzburg bieten eine gemeinsame Fahrt im Reisebus mit “19.-23.6: Fahrt zum Evangelischen Kirchentag in Dortmund” weiterlesen

Mi 6.2., 20.00 h: Inspiration am Abend – Hauskreis in der ESG

Am Mittwoch, 6. Februar, 20.00 Uhr beschäftigen wir uns im Hauskreis mit dem Thema “Verantwortung”. Wofür trage ich Verantwortung oder für wen möchte ich verantwortlich sein? Braucht Ver-Antwort-ung eigentlich ein Gegenüber?

Bei unserem gemeinsamen Nachdenken über Verantwortung lassen wir uns inspirieren von interessanten Menschen der Heiligen Schrift, die bereit waren Verantwortung zu übernehmen; so z.B. übernimmt Mose nach ängstlichem Zögern und Zaudern Verantwortung für die Befreiung unterdrückter Sklaven; an einer anderen Stelle lässt ein Wanderer alles stehen und liegen, weil da einer vor ihm auf der Straße liegt – niedergeschlagen und ausgeraubt.