Ein Gebet zum Durchatmen

Oh Gott,
es gibt so vieles, das ich nicht weiß.
Es gibt so vieles, das ich nicht durchschaue.
Es gibt so vieles, das ich nicht in der Hand habe.
Wenn ich mich ohnmächtig fühle, will ich einmal tief durchatmen
und darauf vertrauen, dass ich nicht das Ganze bewältigen muss,
sondern das tun kann, was mein Part ist.
Wenn ich verunsichert bin, will ich einmal tief durchatmen
und darauf vertrauen, dass ich nicht alleine bin
und dass unsere Weisheit gemeinsam reicher ist.
Wenn ich Angst habe, will ich einmal tief durchatmen
und darauf vertrauen, dass ich nicht aus Gottes Nähe herausfalle,
sondern dass Gottes Geist mir nah ist und mich hält.
Was ich weiß, ist:
Mein Leben und meine Liebe und meine Würde reichen
so viel weiter als das, was ich leisten oder tun kann.
Was ich sehen kann, ist:
Nach jedem Winter kommt der Frühling, und neues Leben
pulst aus dem kalten Erdboden.
Was ich kann, ist: tief durchatmen
und dieser Welt Liebe einflößen, die sie so dringend braucht.
“Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei;
aber die Liebe ist die größte unter ihnen.”
Bleibt behütet und besonnen – gut, gläubig und gesund!
(Rev. Dr. Hannah Adams Ingram, University Chaplain
Uebertragung: M.Brems, R.Baudisch)

Spinning out: A Prayer

Oh God,
there is so much I do not know.
There is so much I cannot see.
There is so much I cannot control.
In the moments I feel powerless, I will take a deep breath,
trusting that I am tasked only with doing my part, not the whole.
In the moments I feel unsure, I will take a deep breath,
trusting that I am not alone and that together, our wisdom will be richer.
In the moments I feel anxious, I will take a deep breath,
trusting that there is no depth I can fall out of reach of the Spirit that holds me close.
What I do know is that my life and love and worth extend far beyond my work.
What I can see is that spring follows every winter and new life pokes out from Cold ground.
What I can control is my breath and the love I inject into a world so clearly lacking it.
“And now these three remain: faith, hope, and love. But the greatest of these is love.”
Remember – Care, Caution and Calm. And keep the faith!
(Rev. Dr. Hannah Adams Ingram, University Chaplain)